Statistik

Ergebnisse
Fotos 1
Fotos 2
 
ODM Endstand
 
6 Sektionen
8 Klassen
44 Starter
3,5 Stunden Fahrzeit
 
Brandenburgische Meisterschaft

Saisonfinale in Potsdam

Der Endlauf der ODM für 2016 in Potsdam ist relativ. Genauer gesagt richtete der MSC Potsdam die Veranstaltung aus auf dem Gelände in Groß Glienicke, bischen norgöstlich von Potsdam, naja, so gut wie in Potsdam.
 
Im Vorfeld waren Bedenken bezüglich schlechten Wetters. Das gab es nicht. Der Regen blieb an diesem 18. September südlich hängen. Die angereisten Sachsen kamen aus dem Regen und fuhren am Nachmittad in den Regen zurück. Die 44 Trialer fanden in Groß Glienicke beste Bedingungen. Alle die im März in Berlin gestartet waren fanden auf dem Gelände alte Bekannt wieder – die Hindernisse vom Berliner Trialscup. Wen wunderts – Frank Drygalla hat bei beiden Veranstaltungen maßgeblich an den Sektionen mit gewirkt.

panoramaansicht

Insgesamt 44 Fahrer kamen nach Potsdam. Mit Vlastislav Cihacek fand auch ein tschechischer Fahrer den Weg dahin. Leider verletzte er sich in einer der ersten Sektionen und konnte den Wettkampf nicht beenden. Nochmal gute Besserung! Zumindest für das kommende Jahr hat er über facebook seine Teilnahme schon mal angekündigt. Vlastislav ist im Übrigen einer der Organisatoren der tschechischen Meisterschaft und kommt aus Ricany bei Prag.
 
Auch Hannes Herrmann fand den Weg ins brandenburgische Trialgelände. Für ihn sicher mehr ein gutes Training, aber für die Zuschauer sehenswert. In der Gesamtwertung der Elite ging der ODM-Titel an Marko Berthold vor Hannes. Letzterer konnte nicht an allen ODM-Läufen teilnehmen. Dadurch fehlten ihm am Ende paar Punkte, aber er nahm das gelassen.

panoramaansicht

Nicht ganz neu waren die gestaffelten Startzeiten. Ähnlich hat das beim Berliner Trialscup ganz gut funktioniert um Staus zu vermeiden. In Potsdam waren die Unterschiede der Startzeiten von einer Stunde sehr knapp bemessen. So gab es doch mächtige Wartezeiten, aber das Prinzip ist ausbaufähig und könnte wieder praktiziert werden, nur eben Starts evtl.aller zwei Stunden. Regelungen offen.
 
Mit dem “Neuchemnitzer” Marco Thomä wurde die Eliteklasse belebt. So viel bei Wettkämpfen trialt er nicht, aber verlernt hat er das Fahren nach einigen Pausen noch lange nicht. Schön das er den Weg nach Potsdam gefunden hatte. Ron Trommer verfolgte die Defekthexe. In seinem ersten Elitejahr konnte er Potsdam leider nich beenden. Neues Glück im neuen Jahr.
 
Für die Organisatoren der ODM ist die Saison nicht ganz zu Ende. Schon im November sollen in diesem Jahr Termine und mögliche Änderungen für die kommende Saison beschlossen werden. Einladungen für diesen Termin gibt es demnächst an die Vereine.