Fotos, Ergebnisse, Statistik

Scheibenberg 6. Juni
 
4. Lauf zur Ostdeutschen und Offenen Sächsischen Fahrrad-Trialmeisterschaft 2015
 
43 Starter, 6 Klassen (Junioren, Masters, Experten, Schüler, Kinder, Senioren), 4/3 Runden mit 6/5 Sektionen, Fahrzeit 3,5 Stunden, trocken, sehr warm
 
Ergebnisse
 
Fotos

ODM Nr. 4 in Scheibenberg

Scheibenberg auf ein Neues… Wie gewohnt Fahrerlager und Start an den Orgelpfeifen. Anders diesmal ein Mattenspringen auf der Schanze. Na gut. Sektionen gab es eh keine oben an der Schanze also konnten da auch paar Skifahrer da runterspringen.

Die Strecke eigentlich wie gewohnt unterhalb der Orgelpfeifen. Vorteil bei den hohen Temperaturen: die Fahrer mussten nicht zu Sektionen an der Schanze hoch. Das sparte zumindest paar Schweißtropfen. Echt steile Sektionen gab es “um die Ecke”. Im hinteren Waldteil mußten die roten und grünen Fahrer doch ganz gewaltig bergan kraxeln. Aber so ein richtiges Problem war es eher nicht.
 
Für den Schwierigkeitsgrad in den Sektionen hatten sich die Mannen um Jürgen Brauer noch eine Menge Reserven gelassen. Es gab weder mit der Zeit noch mit den Hindernissen größere Probleme. Vielleicht lag es daran, daß die Sektionen in Sektionen gebaut wurden. Tagsdarauf richtete der MSC noch ein Motorrad-Trial aus und wollte so den Sektionsbau für die zwei Tage effektiv gestalten. Also der Versuch war es wert und Reserven sind übrig.
 
Mit 43 Startern fanden doch recht viele den Weg zum 4. ODM-Lauf. Wie meist üblich hatten die kleineren Klassen (Schüler, Kinder) die stärkeren Starterfelder. Die Elite war am dünnsten besetzt. Mit Null Fahrern und Michael Hampel als kurzer Zuschauer braucht der nächste Veranstalter wohl eher keine gelbe Spur zu bauen. Wäre zu Viel des Aufwandes.
 
Die Junioren lagen 3 Runden fest in der Hand von Robin Lehnert. Sechs Punkte Vorsprung vor Runde 4, aber…
Robin brachte eine 11 in Runde 4 und Ron Trommer konnte mit 3 Zählern seine Tagesbestrunde abliefern. Das reichte ihm mit zwei Punkten vor Robin zum Tagessieg.
 
Masters-Starter Philipp Otto gewann mit nur einem Punkt vor Marius Sawitzki. In der dritten Runde schaffe Philipp eine Null-Runde, eine von den wenigen. 11 Starter bei den Experten und am Ende Johannes Morgenstern mit sieben Punkten vor Jeremy Drechsel auf dem obersten Treppchen. Der erste “Nichtthalheimer” folgte auf Platz Sechs mit Benito Bräuer vom TSC Schönborn, wo ja die nächsten beidn ODM-Läufe ausgetragen werden.
 
Das erste Thalheimfreiepodest gab es bei den Schülern. Hier setzten sich die Schönborner Jan Zickert und Magnus Schröder durch. Denkbar knapp fiel das Ganze aus. Zickert Null, Schröder ein Punkt. Um Platz Drei fuhren der Potsdamer Ayk Broszeit und der Thalheimer Moritz Starke ein Stechen. Beide hatten zwei Punkte auf ihrem Konto. Letztlich ging Rang drei in das Bundesland Brandenburg.
 
Von den 10 startenden Kindern erwiesen sich nach drei Runden die beiden Thalheimer Timo Radke und Erik Kellig als die Besten. Allerdings hatte Radke nur einen Punkt weniger als Kellig. Das Podest komplettierte der Schönborner Johnny Liebeheim. Selbst bei den Senioren mußte der Veranstalter um den Sieg ein Stechen fahren lassen. Hier siegte Simon Möckel vor Mike Lehmann um den Tagessieg.
 
Insgesamt war Scheibenberg eine recht gute Veranstaltung, wie gewohnt. Hört man die Mannen um Jürgen Brauer könnte es auch mal wieder mehr geben. Mal sehen. Die Läufe 5 und 6 zur ODM folgen im Juli. Dann ist der TSC Schönborn Ausrichter dieser beiden Veranstaltungen.