ODM-Lauf Nummer 9

 
MSC Potsdam, Gelände in Groß Glienicke
 
42 Starter
 
Start: 10.30 Uhr (Regenende)

Ergebnisliste
Fotos
Ostdeutsche Meister
 
Die Sieger:
 
Elite
1. Hannes Herrmann 8
2. Michael Hampel 47

Seniors
1. Frank Drygalla 52
2. Michael Kopf 66
3. Daniel Garbe 83

Masters
1. Robin Lehnert 5
2. Kevin Baumann 22
3. Philipp Otto 34

Experten
1. Benito Eulitz 17
2. Marten Stenker 24
3. Jonas Debus 25

Schüler
1. Benito Bräuer 10
2. Jan Zickert 20
3. Simon Möckel 21

Kinder
1. Franz Wabnitz 2
2. Magnus Schröder 4
3. Eric Zickert 4

Senioren
1. Sven Kunze 74
2. Mike Lehmann 81
3. Oliver Uhlmann 87

Endlauf in Potsdam

Gutes Gelände, gute Sektionen und relativ gutes Wetter fanden die Fahrer beim Endlauf der diesjährigen ostdeutschen Fahrrad-Trial Meisterschaft in Potsdam vor. Ein Highlight war schon mal, dass der Regen pünktlich zum Start aufhörte. Die Anfahrt zum Gelände hatte das anders gezeigt. Aber letztlich paßte das Gelände für alle Klassen. Die Sektionsbauer um Frank Drygalla konnten genügend Schwierigkeiten einbauen. Punkte gab es genug, aber zu schwer wird wohl keine Sektion gewesen sein. Irgendwie ging alles zu fahren.

Pünktlich auf die Minute vollzog Fahrtleiterin Ida Steier den Startschuss. Das Motorsportgelände des MSC Potsdam bot jede Menge Gelände und dabei sind noch jede Menge Reserven offen. Selbst Hangsektionen könnte man bauen, wohl zum Leidwesen der Stadttrialer. Aber nichts für ungut, hat schon alles gepasst.

Kleines Highlight für Zuschauer und Fahrer die Anwesenheit von Hannes Herrmann. Nach überstandener Verletzung und dem Gewinn der Mannschaftsweltmeisterschaft 2014 hatte Hannes Zeit gefunden für den ODM-Lauf in Potsdam. Da auch Michael Hampel in der Elite startete waren in der Elite 200 Prozent mehr Fahrer als beim vorigen Lauf am Start. Grandios, oder? Und beide Elitebiker hielten die Fehlerpunkte in kleinen Grenzen. Hannes schaffte in Runde zwei eine Nuller-Runde, trotz des feuchten Untergrundes war eben alles für ihn gut zu schaffen. Michael Hampel probierte da schon etwas mehr, aber mit einer 8ter Runde am Ende kam er schon richtig in Fahrt.

Bei den Seniors ließ es sich Frank Drygalla nicht nehmen selbst an den Start zu gehen. Den Fahrtleiterjob hat ja Franks “gute” Bekannte Ida gut gemacht. Und den Sieg konnte Frank niemand so richtig streitig machen. 14 Punkte Vorsprung auf Michael Kopf reichten. Faire Geste von Henry Berger, der am Ende eine falsche Knippsung korrigieren ließ und damit Rang Fünf einnahm. Superhenry – hätte nicht jeder so gemacht oder doch?

Klare Sache bei den Masters für Robin Lehnert vom MSC Thalheim. Steigerung Runde für Runde von 4, 1 bis zur Nullrunde. Vereinskollege Kevin Baumann konnte wenigstens in Runde Zwei mit einer Dreier-Runde an den Podiumsplatz ganz oben anklopfen, aber rein theoretisch sollten die Sektionen im kommenden Jahr wohl deutlich rot einfärbt sein.

Bei den Experten war die Gesamtwertung noch nicht ganz entschieden. Benito Eulitz (TSC Schönborn) und Felix Vogel (MSC Thalheim) hatten beide noch Titelchancen. Durch den Potsdamer Sieg holte sich Benito den Titel. Felix nur Vierter sicherte sich aber noch den Vizemeistertitel.

Die Schüler und Kinder sind fest in der Hand des TSC Schönborn. Das spricht für eine gute Nachwuchsarbeit, auch wenn in Potsdam Franz Wabnitz vom MSC Thalheim diese Domäne durchbrach und die Kinderklasse für sich entschied. Dafür folgten auf den Plätzen zwei bis vier natürlich die Schönborner. Also da könnte sich was draus entwickeln. Mal sehen wie das in kommenden Jahren so weiter geht.

Für die Organisatoren, Sektionsbauer, Punktrichter des MSC Potsdam verlief die Veranstaltung des MSC Potsdam richtig gut. Darauf lässt sich aufbauen und vielleicht auch bissl mehr draus machen. Also biketrial.org denkt an Frank Drygalla oder Peter Broszeit sollte es nicht scheitern. Ach so, gibt es im nächsten Jahr eine Fortsetzung? Wann war der Termin gleich? Ja ok, wir machen erst mal Herbst und Winter und sehen dann weiter. Also dann bis demnächst in Groß Glienicke…