2011 Trial European Championships
UCI EM Logo

 
Biella (Italien)
17./18. Juni 2011

Ergebnisse EM-UCI
Juniors 20“ Finale
1 Raphael PILS GER 14
2 Alessandro BERTOLA ITA 19
3 Filip MRUGALA POL21

Juniors 26” finale
1 Robin FIX GER 6
2 David BONZON SUI 8
3 Yann DUNANT FRA19

Elite 20” finale
1 Daniel COMAS ESP 15
2 Benito ROS ESP 17 7×0
3 Abel GARCIA ESP17 4×0

Elite 26” finale
1 Kenny BELAEY BEL 2
2 Vincent HERMANCE FRA 8
3 Gilles COUSTELLIER FRA 11
6 Hannes HERRMANN GER 25

Herrmann Sechster bei UCI-EM in Italien

Nicht ganz um die Ecke wurde die Europameisterschaft der UCI ausgetragen. Bis in das italienische Biella mußten erst einmal knapp 1000 km geschruppt werden. Am vorigen Freitag gab es die Qualifikation für die Endläufe am Samstag. Der für den MSC Thalheim startende Chemnitzer Hannes Herrmann hatte hier alles andere als einen leichten Parcour vorgefunden. Dazu kam richtig mießes Wetter und machte die Sektionen nochmal kniffliger. Alles in Allem ging die Vorrunde aber gut aus. Mit Rang sechs war die Quali für das Finale geschafft. Hannes hatte bis zum Samstag Abend wenigstens paar Stunden zu Erholen.
 
Die Finalläufe gingen am Samstag über die Bühne. Den ersten Start gab es 17.30 Uhr. Mitten im Ort hatten die Organisatoren die Sektionen aufgebaut. Auch wenn alles künstlich errichtet wurde kam zumindest der Schein von Natursektionen auf. Das lag wohl an den angekarrten Felsen, Baumstämmen und Röhren. Der Schwierigkeitsgrad passte. Das Wetter spielte die beiden Finaldurchgänge sogar mit und dadurch sahen sich vielleicht geschätzte 1000 Zuschauer das Spektakel an.
 
Europameister 26 Zoll wurde der Belgier Kenny Beleay. Zwei Punkte aus der ersten Runden waren seine Bilanz. In Runde Zwei blieb er fehlerfrei. Im folgten Vincent Hermance und Gilles Coustellier (beide Frankreich) auf den Plätzen zwei und drei.
 
Der Chemnitzer Hannes Herrmann bestätigte seine Halbfinalplatzierung als Sechster. Dabei wäre durchaus noch was machbar gewesen. „Ich habe bissl probiert, bin nicht auf Sicherheit gefahren.“ so Hannes Worte. Mit den 9 Punkten der ersten Runde hatte er den Optimismus für eine Top-5-Platzierung tanken können. Aber mit vollem Risiko brachte die zweite Runde zwei Fünfer, die richtig rein gerissen haben. Am Ende fehlten vier Punkte zum vor Hannes platzierten Ungarn Laszlo Hegedüs. Trotzdem kann Hannes zufrieden die Heimreise antreten. Immerhin ist er bester deutscher Trialer bei den Mountainbikern in der EM-Wertung. Darauf läßt sích aufbauen. Viel Zeit bleibt nicht, denn schon bald starten die Weltcupläufe. Kommendes Wochenende geht es dazu in die Schweiz.

Sehr interessant das Ergebnis bei den 20-Zoll-Trialern der Elite. Hier holte sich Dani Comas den titel vor Benito Ros und Abel Garcia. Also eine eher sehr spanische Angelegenheit. Bester Nicht-Spanier der Niederländer Rick Koekoek auf Rang vier.

Die deutschen Trialer gingen bei dem EM aber nicht ganz leer aus. Bei den Junioren holten Raphael Pils und Robin Fix die Titel der 20“ und 26“ Trialer. Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse linke Spalte.