Elite
1. Herrmann 17
2. Hoffmann 33
3. Lange 15
4. Wenzel 46
5. Berthold 50
6. Rosenau 50

Junioren
1. Fix 12
2. Hoffmann 19
3. Baak 23
4. Riedemann 36
5. Wobbe 44
6. Hannöver 50
7. Gaßmann 60

Jugend
1. Riecker 0
2. Sandritter 4
3. Mettenheimer 4
4. Hoppe 15
5. Depil 23
6. Arulanantham 36
7. Fix 34
8. Tredup 35
9. Wegmann 39
10. Welker-Kramer 50

Master
1. Nachtsheim 0
2. Schork 9
3. Bilgeri 12
4. Wagner 33
5. Drygalla 36
6. Engelhart 37
7. Salzmann 45
8. Jäckel 50

Herrmann Deutscher MTB-Trial Meister

Der Chemnitzer Hannes Herrmann verteidigte am vorigen Samstag im hessischen Melsungen erfolgreich seinen Titel als Deutscher MTB-Trial Meister. Dem vorausgegangen waren ein Halbfinale am Vormittag und das Finale am Abend in bewährtem Gelände des MSC Melsungen. Das Finale am Abend sahen mehr Zuschauer Wie zur Qualifikation am Vormittag. Die Sektionen entpuppten sich als kniffliger und einer DM entsprechend. Rein von den Punkten her hatte der zweitplatzierte Sebastian Hoffmann (MSC Schatthausen) fast doppelt so viele Punkte. Scheinbar ne klare Sache, aber was die Sprunghöhen in den Sektionen anging kamen diese sicher Hannes entgegen.
Einziges kleines Manko der ansonsten top organisierten Veranstaltung, waren die gerademal 31 Starter. Da gab es schon mal deutlich mehr.
  
Für Hannes Herrmann war die Vorbereitung auf die DM nicht ganz ohne. Er steckte mitten in den Abiturprüfungen und hat sein Training dennoch durchgezogen. Prüfungen sind nun geschafft und jetzt sicher der Kopf für die nächsten Aufgaben frei. Da kommen in den nächsten Wochen die UCI-EM und einige Worldcup-Veranstaltungen. Die DM in Melsungen war für Hannes dafür eine sehr gute Vorbereitung. „Das war gutes internationales Level. Ich da mit vorn dabei und kann meine Klasse zeigen.“ so der selbstbewußte Chemnitzer zu den Melsungen Sektionen. Nach seiner Titelverteidigung des Meistertitels aus dem Vorjahjr konnte er diesmal den Sieg so richtig genießen. „Wenn du auf dem Podest ganz oben stehst und der Moderator heizt an, das hat schon was.“. Hannes war insgesamt nach seinen Worten im „Finalmodus“ drin. Bleibt zu hoffen er kann es bei den nächsten internationalen Aufgaben genau so gut umsetzen.
  
 

Hannes Herrmann Siegerehrung

Auf Fünfter konnte sich der Cottbuser Marko Berthold in die Ergebnislisten einschreiben. Sechster wurde der zweite Sachse, Clemens Rosenau aus Leipzig.
Für Marko Berthold war es ein schöner Wettkampf. “Es war sehr anstrengend. Am Abend waren die Sektionen sehr lang und sehr hoch.” so der Cottbuser. Marko hat alles versucht das eine oder andere Hindernis zu schaffen, aber leider gings daneben. Manchmal war die Zeit um oder am letzten Hindernis der Sektion kam doch noch die Fünf. Für Marko war aber dennoch eine tolle und vor allem andere Erfahrung.
Interessant die Starter der Master. Wenn man so die Namen liest sind das meist gestandene Trialer. Gerade Martin Engelhart (MSC Schatthausen) und Joachim Jäckel (TSF St. Wendel) sind wohl schon eher Trialinstanzen, naja zumindest gehören sie zum älteren und erfahrenen Semester.

Ergebnisse sind hier zu finden auf biketrial.org.
Fotos von Elmar Hopperdietzel sind hier zu finden.
Mehr Bilder von Elmar gibt es bei facebook.